Seiten

Samstag, 22. August 2015

Nadelsalz

 
Puh, wie soll ich anfangen...
 
Erstmal vielen Dank für all die lieben Worte
zu meiner ersten (richtigen) Tasche!!!!
 
Der "Erfolg" hat mir soviel Aufschwung gegeben,
dass ich mich direkt an das nächste
Schnabelina-Freebook getraut habe: Den Sommerhut
 
 
Ich habe die Mixit-Version genäht, damit die Motive schön rauskommen :O)
 
 
 
Es hängt ein bisschen schlapp, aber erfüllt seinen Zweck ;O)
 
Kurz danach war ich im Nähstübchen meines Vertrauens
und kaufte spontan ein bisschen Jersey und passenden Bündchenstoff.
 
An ersteres traue ich mich noch nicht ran,
aber das Bündchen war verführerisch.
 
 
Also zwei alte T-Shirts zerschnitten und eine Autumn Rockers ausprobiert,
der Herbst ist ja nicht mehr weit (Anfang Juli...).
 
 
Schnell ein Äpfelchen dazu gehäkelt und fertig. Zufrieden :O))))
 
 
Hier sieht man das ich noch die falschen Einstellungen
für den Zickzack hatte, aber hier waren nützliche Informationen dazu.
 
 
Das Bildchen musste jetzt sein, siehe Hintergrund ;O))))
 
Auch an der Saar verschonte uns die Hitze nicht
und daher musste unbedingt noch ein Regenbogenbody her.
 
 
Wieder aus zwei alten Shirts,
sogar das Halsbündchen habe ich
als selbiges wiederverwendet.
 
 
Die Länge hatte nicht ganz gereicht,
also musste ich ein bisschen patchworken ;O)
 
 
Ihr merkt, ich stehe auf Babyfüße... u.a.
 
 
Ja, schön krumm, aber Kindern steht ja alles *grins*
 
Bezüglich Posttitel dachte ich, dass mein Blogname "Maschenzucker",
trotz neuem Näh-Hobby, immer noch zutrifft,
weil Stoff ja ebenfalls aus ganz feinen Maschen besteht.
 
"Nadelsalz" passt allerdings auch, denn für alle drei Handarbeiten
benötigt man Nadeln und mein Blog soll gerne
das "Salz" in eurer "Alltagssuppe" sein ;O)
 
Ich freue mich auf eure Kommentare! Liebe Grüße, Raphaele
 
 
 

Dienstag, 23. Juni 2015

Reisent*el kann einpacken, Möbelschwede zieht ein und ein Zombie im Haus

 
Nein, hier kommt kein gesponserter Post.
Ein wenig Schleichwerbung lässt sich aber nie vermeiden ;O)
 
Aber erst mal alles auf Anfang...
Ich brauchte dringend eine neue Tasche.
Mein Reisent*el-Shopper hatte mir fast fünf Jahre
treue Dienste geleistet, also habe ich mich
schonmal auf deren Homepage umgeschaut.
 
 
 
Parallel wollte ich just for fun eine Tasche nähen,
schaute mich um und landete auf
 
Da war sie, meine Traumtasche.
Schöne Form, tolle Extras, detailliert beschrieben.
Traum!
 
 
 
 Nach einem kleinen fachlichen Austausch
mit der lieben Grinsekatze (DANKE!),
habe ich Vlies nur auf die großen Außentaschenteile gebügelt,
weil die Stoffe vom blau-gelben Möbelverticker so schön dick sind.
 
 
Zwischendurch fotografiert: Die Innentasche.
Drei Ösen angebracht um Schlüsselringe durchziehen zu können
oder Wollfäden für kleine Häkelprojekte unterwegs ;O)
 
 
Fotokameras und Balkone sind ja typische Anziehungspunkte
für Babys und Kleinkinder :O)
 
 
Schmetterling und Käfer jeweils auf einer Seite...
 
 
Der alte Reisent*elshopper wurde aufgetrennt,
damit Reißverschlüsse und Tragegriffe wiederverwendet werden.
Die Reißverschlüsse gleiten noch wie am ersten Tag.
Das Logo dran zu lassen fand ich auch irgendwie lustig :O)
Die kleinen Falten sind natürlich Absicht *hüsteldochnicht*
 
 
Seid ihr noch da?
Gleich habt ihr es gepackt...
Ich wundere mich immer noch, dass ich
diese selbstgenähte Tasche tatsächlich verwenden kann!
 
 
So schön mit den vielen handgemachten Sachen drin,
größtenteils von lieben Bloggerinnen :O)
 
Ach ja, Taschen sind ebenfalls unwiderstehlich ;O)
 
Das war's.
Ach, nein, der Zombie.
 
 
Wenn man einen Mann nach seiner Meinung fragt *ts* ;OD
 
Alles Liebe, Raphaele
 
 

Dienstag, 16. Juni 2015

Gesundheitsbewusste Knotenwichtel

 
Sport und eine ausgewogene Ernährung
sind das A und O, weiß doch jeder ;O)
 
Dennoch war es eher ein Zufall,
dass meine letzten Knotenwichtel
so fit daherkamen.
 
Eine Mutter aus meinem
ehemaligen Stillkurs hat nun
ihr drittes Kind bekommen.
 
 
Da mir der Stern auf dem Bauch etwas missglückt ist
(sieht ja eher wie eine Schildkröte aus,
auch nicht schlecht ;O)
musste noch ein Hingucker dran - ein Äpfelchen :O)
 
 
 
Außerdem ist der Sohn einer Freundin
ein Jahr alt geworden und da sein Papa
Afroamerikaner ist und seine Mama rothaarig
und entsprechend blauäugig und sehr hellhäutig,
ist er eine sehr süße Mischung geworden!
 
 
Natürlich überwiegend Papa.
Mir ist aufgefallen, dass es hier in Deutschland
kaum dunkelhäutige Puppen, Legomännchen,
Playmobil- und sonstige Figuren gibt.
 
 
 
Also musste ein sportlich-afrikanischer Wichtel entstehen
mit extra-breiteren Kopf und dunklen Augen :O)
 
 
 
Drei Fotos bei schlechtem Licht,
weil ich etwas kurzfristig
das Foto-Shooting einberufen habe ;O)
 
Demnächst zeige ich was Genähtes,
dass mich sehr in Anspruch genommen hat!
Ich kann immer noch nicht realisieren,
dass es was geworden ist.
 
Alles aus ein paar Fetzen Stoff ;O)
Aber ein andermal mehr...
 
Liebe Grüße, Raphaele
 

Dienstag, 19. Mai 2015

Jeans, ja jeans, sind alle meine Sachen

 
Jeans-Upcycling ist ja nichts Neues,
aber echt super für Anfängerprojekte,
sofern man die richtige Nadel benutzt *kracks*
 
 
Innen mit Ik*a-Stoff, benötigte ich keine Vlieseinlage.
Mit nur zwei Nähten ist diese Wickeltasche ratzfatz fertig :O)
 
 
Ein Utensilo für die Küche,
meine beliebten Druckknöpfe kamen zum Einsatz ;O)
 
 
Zuletzt noch die Tasche,
die ich eigentlich nicht zeigen wollte,
weil sie ganz schnell fertig werden musste
und entsprechend schlampig genäht wurde.
 
Nachdem mich so viele darauf angesprochen haben,
dachte ich, ich lichte sie trotzdem mal ab ;O)
 
 
War zu geizig mir eine zu kaufen,
aber ich brauchte eine
Ohne-Baby-und-Kind-unterwegs-Taschenalternative :O)
 
Hier nochmal meine erste Jeanstasche
und überhaupt erstes Nähwerk...
 
Eine schöne Woche wünsche ich Euch,
 
Raphaele

Freitag, 8. Mai 2015

Vom Hasenreh und dem Koalafuchs der Rosen mochte

 
Nein, nein, hier folgt keine Fabel oder die
Vorstellung eines neuen Bilderbuchs.
 
***
 
Aber zuallererst möchte ich mich für alle
lieben Kommentare der letzten Posts
herzlich bedanken und meine neuen
Leserlein willkommen heißen!

Das ist so schön! :O)
 
***

So - und nun das Hasenreh.
 
Auf Pinterest entdeckte ich dieses süße Nackenhörnchen.
Sofort wusste ich, dass es eins für Tristan wird,
schön schmal am Nacken für längere Autofahrten.
 
 
Freihand zugeschnitten, jaja, Fleece entschuldigt vieles.
 
Ein kleiner Schnitt zuviel am Hals und schon war der Kopf
eher rehförmig, aber außer mir und meinem Sohn, hat jeder
an den Schlappohren sofort den Hasen erkannt :O)
 
Tristan war auch sofort begeistert und setzte sich
die "passenden" und "stilechten" Accessoires dazu auf ;OD
 
 
Ähnlich verlief es beim Koalafuchs.
Auf Instagram, aber auch auf ihrem Blog,
zeigte Constance ihr tolles Fuchsglas.
 
 
 
Es flutschte auch schön von der Nadel,
aber der Fuchs nach einer niederländischen Anleitung
sah so anders aus als ihrer.
 
 
Also ein Versuch es gleich zu tun,
aber es wurde irgendwie ein Koala?
Also wanderte dieses mystische Geschöpf
auf eine Hose als Lochverstecker :O)
 
Die nächste Inspiration lauerte mir schon auf
- wieder bei Instagram-
diesmal hatte Britta eine Wimpelkette mit Stickrosen gezeigt...
 
 
... et voilà
 
Jedes Glas hat zwei Seiten ;O)
Leider fehlt immer noch die Spitze am Rand,
aber ich hab nun mal keine passende *schade*
 
Und die Lehre der Geschicht'?
Ohne Anleitung geht es nicht ;OP
 
Also, liebe Constance, bitte schreibe eine Anleitung
zu diesem Fuchs und ich kaufe sie dann,
damit es auch mal klappt.
 
Träumt schön, ihr Lieben,
Raphaele
 
 
 
 

Montag, 4. Mai 2015

Noch n Tausch (frei nach Heinz Erhardt ;O)

 
Heute zeige ich euch kurz mein Tulpenglas,
das Muster ist ja diesen Frühling sehr beliebt ;O)
 
 
Auf der Wiese mit Himmel und Wolken...
 
Außerdem ist schon vor langer Zeit
mein Tausch mit Cornelia eingetroffen.
 
 
Eine U-Heft-Hülle mit vielen Rosen :O)
 
 
Und als hätte sie meine gedanklichen "Ahs" und "Ohs" gehört,
hat sie mir dieses, auf vielen Blogs
oft bewunderte, Nadelheftchen beigelegt.
Es behütet nun meine Sticknadeln :O)
 
 
Anschließend ist sie wohl in ein Packrausch geraten,
denn ein MugRug und zwei Applikationen für Tristan
waren auch zu finden, ebenfalls dieses Herz...
 
 
Vielen, vielen Dank, Cornelia!
Das war so lieb zusammengestellt!
 
Von mir gab's nur das hier
aus der Backstube:
 

 
 
Gute Nacht, Raphaele
 
 
 
 
 
 

Montag, 27. April 2015

Ein unsichtbarer Post

 
Ihr habt richtig gehört...
Mein letzter Post liegt gar nicht so lange zurück
der war nur unsichtbar und war somit nur
für Blogger mit telepathischer Begabung lesbar...
*lachprust*
 
Ok, Schluss mit dem Quatsch,
ich bin froh, dass ich spontan
wieder dazu komme und mal schauen
was ich zeigen werde *imordnerrumkrams*
*imhohenbogenfotoshintermichwerf*
*aaahhhhgefunden*
 
 
Nähtechnisch sind große Fortschritte zu verzeichnen.
Erinnert ihr euch an Herrn Maschenzuckers Stickbild?
Das habe ich im Patchwork-Stil mit Hotelverschluss
zu einem Kissen aufgemotzt :O)
 
 
Derart beflügelt musste ich unbedingt das Zakka-Patchwork-Nadelkissen
nach Constances Freebook auf ihrem Blog nach-stich-und-faden.
 
 
Außerdem habe ich eeeeendlich einen Schokokuchen gebacken
nach Rosalines Rezept, zu finden bei rot-weiß-kariert.
Der war echt lecker, aber auch echt mastig,
deswegen noch Äpfelchen dabei :O) *obstalibi*
 
 
Zuguterletzt möchte ich euch mein
grinsendes Brot nicht vorenthalten ;O)
War schon ein wenig gruselig...
Vielleicht hat ja Alices Grinsekatze sich darin versteckt!!!
 
Wünsche euch eine wunderbare Woche,
Raphaele