Dienstag, 21. März 2017

Ein Kleid für Zwei

 
 
Vor einigen Jahren habe ich von
ein dunkelviolettes Strickkleid vermacht bekommen.
 
Letztes Jahr hatte ich es für mich zum Pulli
gekürzt und das Reststück aufgehoben.
 
 
Vor drei Wochen habe ich dann wieder
das Eleara-Schnittmuster rausgeholt
(ok, wahrscheinlich gar nicht weggeräumt -
es liegt immer noch auf dem Tisch ;o)).
 
Die Naht am Rockteil stört mich optisch nicht
und somit hatte ich den gesamten Stoff aufgebraucht.
Die kurzen Ärmel sind aus den Resten
des Bambi-Pullis entstanden.
 
 
 
Mit der unelastischen Spitze aus dem Fundus
(ich hatte Bedenken ob das gut geht,
aber das Spitzenband engt nicht ein)
und einem Satinbändchen zur Schleife gebunden
hat der Pulli ein bisschen Gothik-Style,
aber mir gefällt es dennoch :o)
 
 
 
Das Ganze schicke ich dann zu Made4Girls und Kiddikram.
Liebe Grüße, Raphaele
 
 

Montag, 20. März 2017

Frühlingsjäckchen Zwischenstand

 
 
Diesmal bin ich wieder beim Frühlingsjäckchenknitalong verlinkt
und beantworte dazu noch zwei Fragen.
 
1. Woher habe ich meine Strickideen bzw. in meinem Fall Häkelideen?
 
Ich lasse mich fast ausschließlich im Internet inspirieren.
Noch nie konnte ich mich für Zeitschriften begeistern,
selbst in der Pubertät nicht ;o)
 
Allerdings hat mir in den ersten Häkeljahren
meine Schwiegermutter die Heftchen von "Häkelideen" für 2,50 €
mitgebracht, eigene ausgeliehen und ich selbst
habe auch zwei oder drei gekauft :o)
 
 
Die ersten fünf Jahre habe ich ja nur Deckchen gehäkelt
bis ich mal auf die Idee kam Häkelanleitungen zu googeln. 
Seitdem treibe ich mich am liebsten auf
Häkelblogs, Ravelry und Pinterest herum.
In den letzten sechs Jahren haben sich da
tatsächlich schon hunderte (!) Anleitungen angesammelt *grins*
 
Außerdem habe ich zwei Häkelbücher "Häkelideen mit Grannysquares"
und "Frische Topflappen-Ideen". Letzteres kann ich sehr empfehlen.
Daraus habe ich schon vieles nachgemacht!
 
 
 
2. Mache ich Anpassungen?
 
Puh, ich habe erst sehr wenig Kleidung für mich gehäkelt/gestrickt.
habe ich mich genau an die Anleitung gehalten.
Bei dieser Strickjacke bisher auch,
aber ich sollte es endlich mal anprobieren '^_^
Rückenteil und beide Vorderteile sind zusammengenäht...
 
 
Ein Ärmel ist ebenfalls fertig, aber der ruht erstmal.
Vielleicht lasse ich die Ärmel ja weg!
Ich bin gespannt wie sich das Ganze entwickelt...
 
 
Liebe Grüße, Raphaele
 
 

Freitag, 17. März 2017

Schneeflockenmütze



Solange der Wind noch so eisig
um unsere Nasen pfeift
muss ich noch schnell
ein paar Winterklamöttchen zeigen.
 
 
Heute zeige ich euch eine Schlupfmütze
Ihren Namen hat sie, weil eigentlich noch
Dreiecke als Zacken zwischen die Mittelnaht gehören.
 

 
Ich wollte einfach nur eine einlagige Schlupfmütze
zum Tollen vor dem Haus.
Letztendendes war ich im Winter
wirklich kaum draußen.
 
 
Wenn die Temperaturen auf
unter fünf Grad Celsius fallen
werde ich nun mal zum Höhlenmensch
bzw. Stubenhocker *hust*
 
 
Meine Tochter hat einen Kopfumfang von etwa 48 cm.
Dennoch habe ich wohlweislich Größe 52 benutzt,
schaut das Schnittmuster doch sehr klein aus.
Siehe da, es war eine gute Entscheidung :o)
 

Außerdem brauchte ich Handschuhe
die ich Elena ganz schnell überziehen konnte,
wenn ich nur mal kurz mit ihr
z. B. zum Kindergarten fahre...
 
 
Dazu gibt's keine Anleitung.
Die Kinder malten ihre Hände auf Papier nach
und ich hab das großzügig ausgeschnitten
und als Vorlage genutzt.

Rechts auf Rechts zwei Stoffe zusammengenäht,
Bündchen dran, fertig.
Ist einen Ticken eng geworden,
aber hält bombenfest ohne zu quetschen.
 
 
Sodele, das waren dann
die letzten Schneeflocken für dieses Jahr ;oD
Von mir bekommt ihr keine mehr gezeigt *grins*
 
Stoff: alte Heimhose aus Nicki,
weißes Bündchen aus irgendeinem Stoffgeschäft
 

Liebe Grüße, Raphaele

Dienstag, 14. März 2017

Frühlingsjäckchen in der Entstehung

 
Leider habe ich es verpasst
meine Entscheidung rechtzeitig zu verlinken,
aber dennoch poste ich sie mal :o)
 
 
 
Entschieden habe ich mich für den
obwohl laut Garnmengenangaben ich von
keiner Wolle genug Knäuel besitze um ihn zu vollenden *grins*
 
 
 
Wenn es soweit ist,
lasse ich mir was einfallen...
Not regt die Kreativität an
und ein bisschen Nervenkitzel muss sein ;o)
 
 
 
Auf jeden Fall hat die Vollendung
des Rückenteils schon mal Spaß gemacht.
Das Muster ist hübsch!
 
Liebe Grüße, Raphaele


 

Montag, 13. März 2017

Notenpulli

 
Eigentlich sollten nicht die Notenhefte
einen neuen Sweater bekommen,
sondern mein Sohn.
 
Aber ähnlich wie beim halben Kleid
hat der Sweater seine wahre Bestimmung
als Tasche gefunden :o)
 
 
 
Ursprünglich nähte ich also das Raglanshirt von mamahochzwei.
Zum ersten Mal mit gekauften Paspeln in Silber.
Finde ich total passend zum Weltraumthema.
 
Allerdings habe ich es irgendwie geschafft
aus meinem Archiv die alte Version des Raglanshirts auszudrucken.
Somit war der Pulli an den Ärmeln zu eng
und der Halsausschnitt Lichtjahre vom Hals entfernt ;oD
 
 
 
Darüber hinaus kratzten die Plastikpaspeln,
ich weiß nicht, ob sich das durch Schmelzen
der Enden hätte beheben lassen...
 
Da die Applikation (von enemenemeins) etwas aufwendig war
und auch recht gut gelungen,
stellte ich Tristan vor die Wahl:
Tasche oder Kissen?
 
 
 
Großzügig wie mein Sohn ist,
hat er seine alte Tasche auch gleich seinem Papa angeboten,
die dieser mehr oder weniger dankend annahm *grins*
 
Der Pulli kommt dann noch zur Linkparty TaschenundTäschchen.
Ich hoffe die sind da tolerant ;o)
 
Liebe Grüße, Raphaele
 
 
 

Mittwoch, 8. März 2017

Das halbe Kleid

 
... sprich ein T-Shirt.
 
Ein T-Shirt, das eigentlich ein Kleid sein wollte.
Quasi ein Kleid in einem T-Shirt-Schnitt eingesperrt ;o)
 
Ok, lassen wir den Quatsch...
Ich hab wohl zu viel "Chuck and Larry" geschaut
(ja, der Humor ist grenzwertig,
aber ich find's irgendwie wieder gut :o)
 

 
Als ich im Advent ein tolles
weinrotes Spitzenkleid mit Glitzer
gefunden habe, indem ich mir gefiel,
wollte ich unbedingt den Schnitt irgendwie kopieren.
 
Ich mache es kurz -
es hat nicht geklappt.
Deswegen hab ich auf Taillenhöhe eine Naht,
aber den Stoff finde ich so wunderschön,
dass es mir egal ist :o)
 
 
Obenrum ist es der Schnitt Michi von Schnittgeflüster
Komischerweise wollte mir ein Rundhalsausschnitt
nicht gelingen, also kam die Schere zum Einsatz :o)
 
Untenrum hatte ich das Rockteil besagten Kleides abgepaust.
Vermutlich liegt es am Stoff oder am Schnitt,
auf jeden Fall sah es nach Presswurst aus ^_^
 
 
 
Aber ein schönes neues Shirt mit extralangen Ärmeln ist enstanden.
Irgendwie schaffe ich es trotz Anprobe immer wieder
diese zu kurz zu machen.
Auch bei meiner Tochter, dazu gibt es demnächst einen Post ;o)
 
Dieser Post geht wieder zum MeMadeMittwoch.
Liebe Grüße, Raphaele
 
 
 

Samstag, 4. März 2017

Schablonenheim - Utensilo nach eigenen Maßen für Dummies

 
Meine Kinder hatten in letzter Zeit
Schablonen von zwei verschiedenen Herstellern
geschenkt bekommen.
 
Da ich es mag, wenn meine Kinder
selbstständig ihre Sachen aufräumen können
und die Friemelei in die entsprechenden
Kartons zu kompliziert war,
habe ich mich auf die Suche
nach einem wandelbaren Schnitt für ein Utensilo gemacht,
dass ich gut nachvollziehen kann.
 
 
 
Fündig wurde ich ganz schnell
über Youtube bei congabären.
 
Zuerst habe ich mir das Video zum Utensilo
von Gabriele Conrad zweimal angeschaut
und dann eine der Schablonen vermessen.
 

 
Anschließend war es ganz einfach nach ihrem
übersichtlichen Schema zu rechnen,
das man sich auch auf der Homepage ausdrucken kann.
 
Im Video wurde alles detailliert beschrieben
ohne langatmig zu werden! Super!
 
 
 
Eine Lasche habe ich mit zwei Stoffrechtecken,
flott selbst erdacht, ist ja kein Hexenwerk...
 
Dafür die Anbringung an der richtigen Stelle...
Ehrlich gesagt, habe ich immer noch nicht
kapiert warum es so weit seitlich gelandet ist?
 
 
 
Nach meinen Überlegungen hätte es mittig landen müssen.
Naja, die Lasche war so großzügig gemessen,
dass ich den Knopf trotzdem zentriert
anbringen konnte und alles hält, sitzt, wackelt und hat Luft ;oP
 
Dieses variable Utensilo, dessen Anleitung mich begeistert hat,
 
Liebe Grüße, Raphaele