Dienstag, 7. Mai 2013

Völlig Banane in der Küche



Nein, nein,
ich zeige euch keine Fotos von meiner Küche...

Ein Einrichtungs-Blog wird das hier beim besten Willen nicht!
Immerhin ist sie weiß gestrichen,
mit einer hellen Holzküche ausgestattet
und beherbergt nun ein wenig Dekoration auf dem Tisch:


Ihr habt sicherlich schon diese Kannenmäntel gesehen.
Die sind wirklich unheimlich schön,
aber ich gehöre zu den Menschen die ungeduldig fingertrippelnd
darauf warten, dass der Tee endlich Trinktemperatur erreicht!
Außerdem sind meine Kannen bereits sehr schön bemalt :O)


Erstens ein Bonbongläschen.
Aus Marmeladenglas und Haube mit Röschen.
Bisserl nackig unten...
ich hatte auch eine superdupergeniale Verschönerungsidee
habe sie nur vergessen *breitverlegengrins*

Die Bonbons sind auch nur extra 
für das Fotoshooting gekauft
und die orangenen Drops aussortiert worden.
Keine Ahnung was ich momentan gegen Orange habe?


Zweitens ein Krimskramshalter, das wars schon.
Pinsel in der Küche?
Öööhhhmmm, also mit dem beigeborstigen 
habe ich die Zuckerglasur auf die Zimtsterne gepinselt...

Zwei (Bastel!)scheren für eventuelle Bastelbacknotfälle *???*
Stifte zum Rezeptenotieren 
(ich renne IMMER ins Wohnzimmer und hole mir dort einen????)
Also beim Cutter gehen mir die Argumente aus ;O),
vielleicht als Ersatz fürs fehlende Chefmesser gegen ungebetene Einbrecher?!



Da wir grad in der Küche sind
gibt es natürlich ein Rezept von meiner Mutter.
Bananenbrot aus Guatemala!
Es ist ein Kuchen, aber es heißt Original "Pan Guatemalteco"

Meine Mutter hatte ein Jahr lang 
ein kleines Restaurant in Guatemala betrieben.
Kein Restaurant im eigentlichen Sinne,
die Arbeiter sind nach der Arbeit hin um zu Essen,
oft betrunken und streitsüchtig,
deswegen musste meine Mutter das Ganze schnell aufgeben :O)

Daher kommt das Rezept für

Guatemala-Brot:

500g Mehl
250g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
-verrühren

5 sehr reife Bananen mit der Gabel "zermatschen"
3 Eier
1/8 l Öl
- untermengen. 
In eine gefettete Springform oder Muffinförmchen oder Quichform gießen.
Bei 175°C Umluft ca. 30 Minuten backen. Stäbchenprobe!

Als Kind durfte ich den Teig immer mit den Händen kneten. 
Das war ein herrliches Gefühl! 
Kennt ihr das auch?

Manche merken beim Backen erst, dass der Kuchen nicht ihr Fall ist.
Dann schnell den fertigen Kuchen mit Schokolade überziehen
und im Kühlschrank ganz kalt werden lassen, 
da hat er sogar meiner Schwiegermutter geschmeckt :O)

Viel Spaß beim Nachbacken! Raphaele

Kommentare:

  1. Hallo Raphaele
    Deine Häkeleien sind wieder traumhaft schön, einfach allerliebst!!!
    Dein Kuchen sieht ja wirklich ganz lecker aus, das glaube ich sofort, dass der schmeckt!
    Herzliche Grüsse maggy

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Raphaele, wie süß, das Glashäubchen, so fein gehäkelt, und auch der Stiftehalter, -du machst das immer superschön. Danke auch für das Rezept, mal sehen vielleicht probiere ich es mal.. derzeit versuche ich, ohne Süßigkeiten auszukommen..;o)) herzliche grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Raphaele,
    ich musste gerade so schmunzeln über deine Mama und ihr gutes Vorhaben,dass hast du irgendwie so süß geschrieben ;o).Ich hoffe deine Mama konnte inzwischen eine andere schöne Idee verwirklichen.Herzlichen Dank für das tolle Rezept, es hört sich sehr,sehr lecker an!Das Häubchen für´s Glas ist oberentzückend und beim Inhalt des Krimskramsbehälters musste ich wieder schmunzeln, was meinst du was man bei mir in der Küche "antrifft ;o)?!Ganz, viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Raphaele,
    da ich in der Küche einige überreife Bananen liegen habe, werde ich morgen dein REzept ausprobieren und deine gehäkelten Umhüllungen sind dir wieder super gelungen.
    Besonders gefallen mir die Deckel der Marmeladengläser.
    LG Manu

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Raphaele,
    vielen lieben Dank zuerst einmal für deinen wirklich total liebevollen Kommentar auf meinem Blog.
    Deine Häkelsachen sind ja wieder superschön geworden. Ich bewundere deine Häkelkunst!!!
    Danke für das leckere Rezept! Klingt total lecker und werd ich bestimmt ausprobieren.
    Tolles Vorhaben!
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und eine tolle Woche!!!
    GLG Rosaline

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Raphaele,
    ich muss noch immer schmunzeln über Deine Erklärung für die vielen nützlichen Dinge in der Küche - genial - mit dem Cutter kannst Du doch prima Tüten besonders ordentlich öffnen :-)
    Liebe Grüße von Alex

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes liebe Wort :O) Liebe Grüße, Raphaele