Freitag, 24. Mai 2013

Ein Regentag bei Maschenzucker



Bei Dauerregen


ist es unmöglich Draussen zu spielen.

Aber wie lenkt man ein zwanzig Monate altes Kleinkind ab?
Basteln und Backen ist nicht drin - aber Malen!


Da macht Mama auch gerne mit :O)

Wenn Mama allerdings kein Bock auf Spielen hat,
sondern stattdessen bloggt,
dann muss man sich halt anpassen.

"Mama, zieh' mal die Füße hoch!"
(In Wahrheit klingt es natürlich nach "bibiiiauuuaurooooch")


Das ist unterm Schreibtisch auf dem der Laptop steht *grins*
Mein Vater hat ihm das geschenkt,
pädagogisch wahrscheinlich nicht sinnvoll,
aber meistens gibt es pädagogisch Sinnvolles zu tun 
(Tristan liebt Hausarbeit *ehrlich*)

Ansonsten kann sich der kleine Herr auch selbst beschäftigen.


Da könnte ich wiederum ewig zuschauen,
besser als jeder Krimi ;O)
Selbstverständlich habe ich alle gefährlichen
Sachen vorher weeeit weggeräumt!

Timid habe ich gestern übrigens in diesem Zustand 
auf dem Küchentisch vorgefunden
"Hat Mama bestimmt nix gemerkt"


Kann man ja waschen...
Hat scheinbar Spaß gemacht, so wie du grinst?

Zuguterletzt immer wieder ein Blick aus dem Fenster.
Da war doch ein Sonnenstrahl?


Eine Mutterfrage noch an euch:

Wären Kneten und Hörspiel hören 
in diesem Alter machbar und sinnvoll?
Habt ihr noch ein paar Ideen?

Wenn ja, immer her damit :O)
Bitte bitte *liebguck*

Liebe Grüße, Raphaele

Kommentare:

  1. Liebe Raphaele!
    Dein kleiner Blondschopf ist ja ein gaaanz Süßer und Er scheint sich ja suuuper beschäftigen zu können. So ein Opa-Spielzeug muß auchmal sein, finde ich. Meine Tochter hat sowas ähnliches auch mal gehabt und hat viiiiiel Krach damit gemacht. Ich fands Okay. Das mit Knete und Höhrspiel probiere es doch einfach aus!!! Meine Tochter hat im Auto viel Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg gehört, hat vom langen Autofahren abgelenkt!!! Ud warum icht einfach auch mal zusammen backen, wird warscheinlich mehr gemansche geben, als das ein Kuchen daraus wird aber wenn Er die Hausarbeit liebt, warum nicht???

    liebe Grüße von der Maaanu♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. liebe Raphaele,
    dein kleiner Mann ist sehr süß!!! Ich erinnere mich daran, dass Regentage bei uns auch immer recht kritisch waren, wir spielten viel mit Lego Duplo, malten, kneteten, Kassetten hören, Regenspaziergänge mit dicken Gummistiefeln, Schnecken sammeln, Höhlen bauen mit Decken und Laken, Kasperletheater, vorlesen, ach den ganzen Tag immer etwas. damals kam ich zu null Handarbeiten, es gab auch keinen PC und damit war es alles auch entspannter. Man guckte halt nicht die ganze Zeit da in die virtuelle Welt... *lach*
    ist ja "erst 17 bzw 19 Jahre her, wo ist nur die Zeit hin????
    alles Liebe, cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Raphaele,
    ich seh das so wie Cornelia...
    Meine sind nun 20,18 und ab nächsten Sonntag 12.
    Meine hatten auch Bauklötze, das ganze Tuppergeschirr, einfach mal der Phantasie freien lauf lassen. Wenn er nichts mehr in den Mund steckt, wäre Knete zu probieren und Hörspiele schaden nicht. Allerdings wären Fingerspiele auch nicht schlecht, die lieben alle Kinder, Bilderbücher anschauen, was ich hatte war ein Bällebad,ein kleines Planschbecken und Plastikbälle rein, man kann im Herbst auch Kastanien sammeln und rein tun, oder Korken, ich hatte dann irgendwann die Idee, Bälle zu filzen, das haben sie geliebt, sie habe auch geholfen dabei..
    LG Manu

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank ihr Lieben! Also Hörspiel hört er nicht hin :O) Knete würde Tristan in den Mund stecken, also lieber nicht :O) Kasperletheater und Sachen sammeln und in eine Kiste tun kann ich mir sehr gut vorstellen.

    Meine Frage kam euch vielleicht, na, phantasielos vor. Aber mir fielen nur Spiele ab drei Jahre ein...

    In meiner Kindheit habe ich Vieles gespielt, auch draußen, aber ich habe mit den Jahren immer mehr Fernseh geschaut. Heute hat sich das sehr gebessert, aber z.B. muss oft das Radio laufen und die Spiele müssen nicht nur Tristan sondern auch mich reizen *grins*

    Es war wirklich entspannter ohne Technik, ich stimme euch zu, ohne die Technik verteufeln zu wollen oder die guten alten Zeiten heraufzubeschwören ;O) Ansonsten "probiere ich halt einfach aus" UND vielleicht muss ich auch nicht dauernd entertainen, Kinder brauchen ja auch mal Ruhe ;O) lg, Raphaele

    AntwortenLöschen
  5. Ja, Raphaele, Kinder spielen eigentlich erst mit drei ( ich bin Kleinkinderzieherin und Elternberaterin), nun ahmen sie nach und zwar auch die Mama, deshalb werkelt er wahrscheinlich auch gern in der Küche. Ich würde dir raten, das Radio öfter mal auszumachen und KInderlieder zu singen, die einfachsten die es gibt, alle meine Entchen, Backe backe Kuchen, wer will fleißige Handwerker sehn und dazu die Bewegung machen. Und langeweile ist auch für kleine KInder ganz wichtig, so können sie luft holen und dann können sie auch besser wieder zu neuem "tun" finden. Falls ich das Rezept für selbergemachte Knete finde, schicke ich es dir, es besteht aus Mehl und dann ist es nicht schlimm falls mal was in den Mund wandert.
    LG Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich werde mich bemühen :O) Ich singe ja gerne...prima, dass ich hier eine Frau vom Fach erreichen konnte! Über das Rezept würde ich mich freuen! lg, Raphaele

      Löschen
  6. great !
    Greetings from Poland :)
    Katarzyna


    www.sajuki.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, du Liebe,
    ich werde mal versuchen euch ein paar Sonnenstrahlen zu schicken ;o)!Süß, wie konzentriert sich dein kleiner Zuckerjunge beschäftigt ;o)!Und pädagogisch hin oder her, sowas muss auch mal sein ;o)!Dein oberstes Blumenbild ist übrigens TRAUMHAFT schön!!!!Ganz,ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Raphaele,
    schön das du mich gefunden hast. Du häkelst und strickst, da haben wir schon mal was gemeinsam. Ich hab schon mal ein bisschen bei dir geguckt und du hast so einen süßen Glasdeckel mit Rosen gehäkelt, einfach schön!
    Dein erstes Bild ist ja der Hammer, es sieht fast unecht aus.
    Ich mache keine Pause ich schreibe nur nicht soo oft wie am Anfang, das frisst einfach zu viel Zeit!
    Bis bald, Andrea
    Ach, in Köln kannst du noch eine Stadtführung und eine Schiffsfahrt machen! Kann ich empfehlen!
    Einfach nur shoppen ist auch super.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Raphaele,
    ja ja wenn Kinder nicht raus können ist es oft zäh, aber trotz des Wetters Gummistiefel und Regenjacke angezogen und eine Runde drehen, so vergeht die Zeit noch immer am schnellsten.
    Schick Dir ganz liebe Grüße und der Sommer kommt bestimmt.
    Barbara

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Raphaele :). Einfach probieren, was deinem Kind Spass macht. Selbstgemachte Knete findest du bei mir..Auch getestet ;) Vielleicht findest du bei uns ein paar Ideen für deinen Sohnemann:) LG Sumama

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes liebe Wort :O) Liebe Grüße, Raphaele