Dienstag, 9. Oktober 2012

Wie alles begann...

Es begann eines Tages, als ich gelangweilt auf dem Sofa trollte, während Schwägerin und Schwiegermutter häkelnd mir gegenübersaßen. Plötzlich überkam mich große Lust auch etwas mit meinen Händen zu werkeln, dessen Ergebnis deutlich sichtbar ist.

Also Nadel und Wolle in die Hand gedrückt und Grundmaschen beigebracht bekommen. Leider kann ich mein allererstes Deckchen, dass an diesem Abend entstand, nicht mehr zeigen, da ich es mal aufgeribbelt hatte  
(ja, ich weiß, Todsünde, aber was sollte ich machen, ich brauchte dringend lachsfarbene Wolle... :oP).

Jetzt kann niemand behaupten, es gäbe kein Bild von mir ;O) Naja, es ist sieben Jahre her, heute habe ich kurze Haare und bin halt älter geworden :O) 
Ich seh grad, da liegt doch das Urdeckchen...


Mit Mini-Deckchen und Blümchen fing alles an, aber so richtig in Fahrt kam ich, als meine Schwiegermutter mir Häkelheftchen mit anfängerleichten Deckchen mitbrachte ( mache bis heute einen großen Bogen um Filetdeckchen. Hab's einmal versucht und aufgegeben, nachdem ich unzählige Male immer dieselbe Runde aufribbeln musste, weil ich mich jedesmal mehrmals vertan habe).






Vor zwei Jahren machte ich mich im Internet auf die Suche nach einer Anleitung gehäkelter Schlüsselanhänger. Unmittelbar ist eine regelrechte Maschenlawine im Hause Maschenzucker ausgebrochen. Ein Must-Have nach dem Anderen...den Rest könnt ihr euch denken...

Kiara ist jetzt übrigens bei meiner Mutter. Es war für Sie das Allerbeste. Endlich im Paradies angekommen ;o)

So, das war mal ein ultralanger Post, hoffentlich seid Ihr noch da?

Nostalgische Grüße, Raphaele

Kommentare:

  1. ....wie witzig!!! Ich frag mich gerade, ob es solche Bilder von mir gibt... mmmh...

    ♥liche Grüße von
    Katja

    AntwortenLöschen
  2. liebe Raphaele,
    wenn das vor 7 Jahren war dann bist du immer noch sher jung..*lach* ein ganz süßes Bild von dir, wie schön, dass du es noch hast!
    Ich glaube, wer mal den Häkelvirus hat, kommt nicht so schnell davon los, leider mag ich häkeln nicht so, da ich immer Probleme habe, ordentlich in beide Maschen zu stehcen, stricken ist mir da lieber, aber ich bedaure es, denn man kann so süße Sachen machen.Bin halt zu wenig geduldig.
    Wenn ich mir da dein Muffin oder die anderen tollen Sachen so anschaue, die du häkelst, das sieht alles so schön und gleichmäßig aus.
    Herzliche Grüße und noch ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar!!;o))
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Ja, du siehst sooo jung aus. Ich dachte das wäre ein Foto aus deinen Teenagerjahren, so mit 14 Jahren etwa. Dann lese ich "Schwiegermutter" und denke "Hä?"

    Hey, bist du etwa auch bei Pinterest?

    LG
    SelMama

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes liebe Wort :O) Liebe Grüße, Raphaele